Stiftung Marktkirche zum Heiligen Geist Clausthal

Die selbständige Stiftung wurde 2010 vom Kirchenvorstand der Kirchengemeinde Clausthal gegründet. Sie steht unter der Stiftungsaufsicht der Landeskirche Hannovers. Aus der Satzung der Stiftung Marktkirche zum Heiligen Geist:

§ 2 Stiftungszweck

(1) Zweck der Stiftung ist die Förderung der Marktkirche zum Heiligen Geist in Clausthal.

(2) Der Stiftungszweck wird verwirklicht durch - die Unterstützung der Ev.-luth. Kirchengemeinde Clausthal bei der Erhaltung und Sicherung des Gebäudes, der Innenausstattung und der Dokumentation der Geschichte des Gotteshauses, - die Unterstützung von kirchlichen oder kulturellen Angeboten in der Marktkirche zum Heiligen Geist in Clausthal. Dazu kann auch die Übernahme von Personalkosten gehören. Kuratorium und Vorstand der Stiftung werben um Zustiftungen für das Stiftungskapital.

Außerdem setzen sie sich für Projekte ein, um auch schon jetzt fördernd tätig sein zu können:

Projekt-A Erhaltung und Sicherung des Kirchengebäudes: Im Jahr 2012 bekam die Kirche einen neuen 1. Voranstrich in Blau. Der 2. und Schlussanstrich wird 2013 fertiggestellt. Blau ist die Farbe der Offenbarung. In den Akten aus der 2. Hälfte des 17. Jahrhunderts sind sowohl der Einkauf von zwei Zentnern "Berkblau," als auch die Malerkosten für den Außenanstrich belegt.

Projekt-B Sanierung des Innenraums und der Kunstschätze: Die gesamte elektrische Anlage im Innenraum ist 2012 erneuert worden. Das ist bei einem reinen Holzgebäude Brandschutz pur. Die Restaurierung der Innenwände und der Tonnendecke muss fortgesetzt werden. Das muss bald geschehen, denn der Wandaufbau von 1965 schließt die originale Holztäfelung von 1642 luftdicht ab, so dass sich dahinter Schwitzwasser bildet.

Projekt-C Dokumentation der Geschichte: Das Forschungsprojekt zur Geschichte der Marktkirche ist angeschoben. Durch die Erkenntnisse aus den Jahren der Sanierung ist viel Vorarbeit geleistet. Die noch erforderlichen wissenschaftlichen Recherchen für eine Veröffentlichung zur Baugeschichte der Marktkirche haben begonnen.

Projekt-D Kirchliche und kulturelle Angebote (u.a. Konzerte): Aufführungen der Ökumenischen Kantorei mit Orchestern und Solisten werden gefördert und auch Konzerte mit international bekannten Künstlern organisiert.

Projekt-E Erhalt der kirchenmusikalischen Arbeit: Ab dem 1.1.2013 steht der Kirchengemeinde nur noch eine 0,5 Kantorenstelle zur Verfügung. Damit kann die Marktkirche nicht mit kirchenmusikalischem Leben erfüllt werden. Weit über hundert Menschen singen und spielen in den Chören: Der Spatzenchor, der Kinderchor, der Jugendchor, die Ökumenische Kantorei, der Posaunenchor - haben im Kantor der Marktkirche einen engagierten Leiter, erfüllen die Marktkirche mit Musik und musizieren in den anderen Gemeinden und bei Ereignissen im Oberharz. Auch nach 2013 sollen noch große Werke der kirchenmusikalischen Literatur in Clausthal-Zellerfeld aufgeführt werden können, deshalb hilft die Stiftung bei der Finanzierung einer halben Kantorenstelle.

Projekt-F Orgel: Das Instrument hinter dem großartigen Orgelprospekt von 1758 ist nach dem Urteil des Orgelrevisors nicht mehr zu renovieren; deshalb muss ein Neubau geplant werden. Über jede Zustiftung oder Projektspende freut sich der Vorstand der Stiftung. Es wird gedankt und eine Spendenquittung wird ausgestellt.

 

Sparkasse Goslar/Harz
IBAN DE16 2685 0001 0097 0001 11
BIC NOLADE21GSL

 

Mehr zur Stiftung